„Heiraten-leicht-gemacht“ muss Pause machen

Unter den ab 01.01.2019 gültigen Bedingungen für Trauungen ausländischer Paare in Dänemark ist es uns nicht länger möglich, unseren Service „Heiraten-leicht-gemacht“ anzubieten. Wir können es nicht länger verantworten, von unseren Kunden 225,-€ zu verlangen, nur um ihnen mit hoher Wahrscheinlichkeit mitteilen zu müssen, dass sie NICHT in Dänemark heiraten können.

Das intransparente Beantragungsverfahren der Dänischen Staatsverwaltung können wir nach 3 Wochen Probezeit (Stand Ende Januar 2019) nicht länger unterstützen.

So stellt die Staatsverwaltung eine unvollständige Liste von benötigten Dokumenten ins Internet. Erst nach Übersendung der Dokumente und nach Zahlung von 225,-€ erfahren die Heiratswilligen welche Dokumente ZUSÄTZLICH benötigt werden. So wird nach einem Nachweis der Ledigkeit seit dem 18. Lebensjahr verlangt, ein Nachweis, den die allermeisten Paare nicht erbringen können. Unter den derzeitigen Bedingungen ist aus „Heiraten-leicht-gemacht“ leider „Heiraten-unmöglich-gemacht“ geworden.

Wir blicken auf 16 Jahre erfolgreiche Arbeit und ca. 6.000 vermittelte Eheschließungen in Dänemark zurück und hoffen dass der derzeitige Zustand nicht von langer Dauer ist.

 

Ihr HLG-Team, Januar 2019